Hauptmenü

Die Europäischen Struktur- und Investitionsfonds sowie der ELER sind die finanzstärksten Förderinstrumente der EU

Beispiel EU-Förderung: Milchschafhof Pimpinelle
Beispiel für eine ELER-Förderung, Fotos: Milchschafhof Pimpinelle mehr

Die EU-Strukturfonds und der ELER werden in der Regel im Rahmen von Förderrichtlinien des Landes Brandenburg ausgereicht. Zahlreiche, mit EU-Mitteln finanzierte Projekte finden Sie auch in Ihrer Nachbarschaft. Die Strukturfonds werden bereits seit Anfang der 1990er Jahre genutzt um Projekte im Bereich der Wirtschaft, Forschung, Innovation, Land- und Forstwirtschaft, Umwelt- und Naturschutz, der städtischen und ländlichen Entwicklung sowie im sozialen Bereich zu finanzieren. Die Förderung ist in Perioden eingeteilt und richtet sich zeitlich nach der Haushaltsplanung der EU. In der Förderperiode 2014-2020 hat Brandenburg ca. 2,2 Mrd. Euro durch die Strukturfonds (EFRE, ELER, ESF, EMFF) erhalten. In der Förderperiode 2021-2027 stehen aus den Strukturfonds (EFRE, ESF+, JTF) etwa 2,0 Mrd. Euro zur Verfügung. Die Förderperiode des ELER wird um zwei Jahre bis Ende 2022 verlängert. Brandenburg erhält dafür rund 391 Mio. Euro. Der ELER zählt ab 2023 nicht mehr zu den Europäischen Strukturfonds. In der (verkürzten) Förderperiode des ELER 2023-2027 erhält Brandenburg ca. 715 Mio. Euro.

In der Europaabteilung ist die Koordinierungsstelle für EU-Strukturfonds und den ELER angesiedelt. Basis für die strategische Ausrichtung der EU-Strukturfonds und des ELER sind die landespolitischen, fondsübergreifenden Prioritäten. 

Als Begleitgremium für die EU-Struktur- und Investitionsfonds fungiert in jeder Region ein Begleitausschuss unter Einbindung der relevanten Wirtschafts- und Sozialpartner sowie relevanten Vertretern der Zivilgesellschaft. Der Gemeinsame Begleitausschuss in Brandenburg ist für den EFRE, den ELER und den ESF zuständig.

Beispiel EU-Förderung: Milchschafhof Pimpinelle
Beispiel für eine ELER-Förderung, Fotos: Milchschafhof Pimpinelle mehr

Die EU-Strukturfonds und der ELER werden in der Regel im Rahmen von Förderrichtlinien des Landes Brandenburg ausgereicht. Zahlreiche, mit EU-Mitteln finanzierte Projekte finden Sie auch in Ihrer Nachbarschaft. Die Strukturfonds werden bereits seit Anfang der 1990er Jahre genutzt um Projekte im Bereich der Wirtschaft, Forschung, Innovation, Land- und Forstwirtschaft, Umwelt- und Naturschutz, der städtischen und ländlichen Entwicklung sowie im sozialen Bereich zu finanzieren. Die Förderung ist in Perioden eingeteilt und richtet sich zeitlich nach der Haushaltsplanung der EU. In der Förderperiode 2014-2020 hat Brandenburg ca. 2,2 Mrd. Euro durch die Strukturfonds (EFRE, ELER, ESF, EMFF) erhalten. In der Förderperiode 2021-2027 stehen aus den Strukturfonds (EFRE, ESF+, JTF) etwa 2,0 Mrd. Euro zur Verfügung. Die Förderperiode des ELER wird um zwei Jahre bis Ende 2022 verlängert. Brandenburg erhält dafür rund 391 Mio. Euro. Der ELER zählt ab 2023 nicht mehr zu den Europäischen Strukturfonds. In der (verkürzten) Förderperiode des ELER 2023-2027 erhält Brandenburg ca. 715 Mio. Euro.

In der Europaabteilung ist die Koordinierungsstelle für EU-Strukturfonds und den ELER angesiedelt. Basis für die strategische Ausrichtung der EU-Strukturfonds und des ELER sind die landespolitischen, fondsübergreifenden Prioritäten. 

Als Begleitgremium für die EU-Struktur- und Investitionsfonds fungiert in jeder Region ein Begleitausschuss unter Einbindung der relevanten Wirtschafts- und Sozialpartner sowie relevanten Vertretern der Zivilgesellschaft. Der Gemeinsame Begleitausschuss in Brandenburg ist für den EFRE, den ELER und den ESF zuständig.


Zu den Strukturfonds gehören

  • Europäischer Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE)

    EFRE-Logo

    Für Investitionen in Innovation, Wissenschaft, gewerbliche Wirtschaft und wirtschaftsnahe, städtische sowie Bildungsinfrastruktur kommt der EFRE zum Einsatz.

    EFRE-Logo

    Für Investitionen in Innovation, Wissenschaft, gewerbliche Wirtschaft und wirtschaftsnahe, städtische sowie Bildungsinfrastruktur kommt der EFRE zum Einsatz.

  • Fonds für einen gerechten Übergang / Just Transition Fund (JTF)

    Der neue Fond wird helfen, Ökonomie und Ökologie in Einklang zu bringen und eine sozialverträgliche Flankierung des Strukturwandels zu ermöglichen. In Brandenburg wird er vor allem in der Lausitz zum Einsatz kommen.

    Der neue Fond wird helfen, Ökonomie und Ökologie in Einklang zu bringen und eine sozialverträgliche Flankierung des Strukturwandels zu ermöglichen. In Brandenburg wird er vor allem in der Lausitz zum Einsatz kommen.

  • Europäischer Sozialfonds (ESF)

    Symbolbild: ESF-Tagung
    Foto: MdFE

    Für Angebote der Aus- und Weiterbildung sowie die Förderung von Beschäftigung und Unternehmergeist werden die Gelder aus dem ESF eingesetzt.

    Symbolbild: ESF-Tagung
    Foto: MdFE

    Für Angebote der Aus- und Weiterbildung sowie die Förderung von Beschäftigung und Unternehmergeist werden die Gelder aus dem ESF eingesetzt.

  • Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung ländlicher Räume (ELER)

    Logo für den EU-Fonds ELER in Brandenburg

    Mit Beginn der neuen Förderperiode ab 2023 ist der ELER unmittelbarer Bestandteil der Programmplanung der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) und wird in Deutschland über einen nationalen GAP-Strategieplan – gemeinsam mit den Interventionen der 1. Säule der GAP (Direktzahlungen und Sektorprogramme) umgesetzt. Der ELER zählt damit ab 2023 nicht mehr zu den Europäischen Struktur- und Investitionsfonds (ESI-Fonds). Das bisherige umfangreiche Förderspektrum des ELER bleibt erhalten. Die Mittel können in den Bereichen Landwirtschaft, Umwelt-, Klima- und Naturschutz sowie der ländlichen Entwicklung auch künftig regional große Wirksamkeit entfalten.

    Logo für den EU-Fonds ELER in Brandenburg

    Mit Beginn der neuen Förderperiode ab 2023 ist der ELER unmittelbarer Bestandteil der Programmplanung der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) und wird in Deutschland über einen nationalen GAP-Strategieplan – gemeinsam mit den Interventionen der 1. Säule der GAP (Direktzahlungen und Sektorprogramme) umgesetzt. Der ELER zählt damit ab 2023 nicht mehr zu den Europäischen Struktur- und Investitionsfonds (ESI-Fonds). Das bisherige umfangreiche Förderspektrum des ELER bleibt erhalten. Die Mittel können in den Bereichen Landwirtschaft, Umwelt-, Klima- und Naturschutz sowie der ländlichen Entwicklung auch künftig regional große Wirksamkeit entfalten.

  • Europäischer Meeres- und Fischereifonds (EMFF)

    Der EMFF hilft den Fischern in Brandenburg bei der Umstellung auf nachhaltige Fischerei.

    Der EMFF hilft den Fischern in Brandenburg bei der Umstellung auf nachhaltige Fischerei.


Ein wichtiger Teil der EU-Förderung für Brandenburg sind auch die INTERREG-Programme im Rahmen der Europäischen Territorialen Zusammenarbeit (ETZ). Fördermittel von INTERREG B und Europe finden Sie auf unserer Seite zu den direkt verwalteten EU-Fonds (Link). Die Seite des INTERREG-A Programmes des Landes Brandenburg mit den polnischen Nachbarregionen finden Sie hier.

 

Ein wichtiger Teil der EU-Förderung für Brandenburg sind auch die INTERREG-Programme im Rahmen der Europäischen Territorialen Zusammenarbeit (ETZ). Fördermittel von INTERREG B und Europe finden Sie auf unserer Seite zu den direkt verwalteten EU-Fonds (Link). Die Seite des INTERREG-A Programmes des Landes Brandenburg mit den polnischen Nachbarregionen finden Sie hier.