Hauptmenü

Die Staatssekretäre im Ministerium der Finanzen und für Europa

Frank Stolper, Katrin Lange, Jobst-Hinrich Ubbelohde
Finanzstaatssekretär Frank Stolper, Ministerin Katrin Lange, Europastaatssekretär Jobst-Hinrich Ubbelohde (v.l.) © MdFE
Frank Stolper, Katrin Lange, Jobst-Hinrich Ubbelohde
Finanzstaatssekretär Frank Stolper, Ministerin Katrin Lange, Europastaatssekretär Jobst-Hinrich Ubbelohde (v.l.) © MdFE
  • Frank Stolper

    Frank Stolper Staatssekretär für Finanzen und Amtschef © STK

    Vita

    • geboren am 2. November 1965 in Salzgitter (Niedersachsen)
    • verheiratet
    • 4 Kinder

    Seit 21. November 2019 ist Frank Stolper Staatssekretär im Ministerium der Finanzen und für Europa des Landes Brandenburg.

    1986 Abitur in Neuss (Nordrhein-Westfalen)
    1986 bis 1989: Abtei Königsmünster in Meschede (Nordrhein-Westfalen), Benediktinerkongregation von St. Ottilien
    1990 bis 2002: Soldat der Bundeswehr, Verwendungen als Offizier des Truppendienstes
    1993 bis 1997: Studium der Politikwissenschaft an der Universität der Bundeswehr Hamburg; Abschluss als Diplom-Politologe
    2003 bis 2006: Verwendungen in der Abteilung Verfassungsschutz im Ministerium des Innern des Landes Brandenburg
    2006 bis 2012: Referatsleiter IV/2 „Brand- und Katastrophenschutz“ im Ministerium des Innern
    2012 bis 2018: Leiter des Zentraldienstes der Polizei (ZDPol) des Landes Brandenburg
    2018 bis 2019: Leiter der Abteilung „Kommunalangelegenheiten, Öffentliches Dienstrecht, Brand- und Katastrophenschutz, Rettungswesen“ im Ministerium des Innern und für Kommunales
    seit 2019 Staatssekretär im Ministerium der Finanzen und für Europa des Landes Brandenburg (MdFE)
    Frank Stolper Staatssekretär für Finanzen und Amtschef © STK

    Vita

    • geboren am 2. November 1965 in Salzgitter (Niedersachsen)
    • verheiratet
    • 4 Kinder

    Seit 21. November 2019 ist Frank Stolper Staatssekretär im Ministerium der Finanzen und für Europa des Landes Brandenburg.

    1986 Abitur in Neuss (Nordrhein-Westfalen)
    1986 bis 1989: Abtei Königsmünster in Meschede (Nordrhein-Westfalen), Benediktinerkongregation von St. Ottilien
    1990 bis 2002: Soldat der Bundeswehr, Verwendungen als Offizier des Truppendienstes
    1993 bis 1997: Studium der Politikwissenschaft an der Universität der Bundeswehr Hamburg; Abschluss als Diplom-Politologe
    2003 bis 2006: Verwendungen in der Abteilung Verfassungsschutz im Ministerium des Innern des Landes Brandenburg
    2006 bis 2012: Referatsleiter IV/2 „Brand- und Katastrophenschutz“ im Ministerium des Innern
    2012 bis 2018: Leiter des Zentraldienstes der Polizei (ZDPol) des Landes Brandenburg
    2018 bis 2019: Leiter der Abteilung „Kommunalangelegenheiten, Öffentliches Dienstrecht, Brand- und Katastrophenschutz, Rettungswesen“ im Ministerium des Innern und für Kommunales
    seit 2019 Staatssekretär im Ministerium der Finanzen und für Europa des Landes Brandenburg (MdFE)
  • Jobst-Hinrich Ubbelohde

    © MdFE
    • geboren am 9. Januar 1965 in Sao Paulo (Brasilien)

    • Zu Hause in Falkensee (Landkreis Havelland)

    • zwei Söhne

    Seit 21. November 2019 Staatssekretär für Europa und Beauftragter für Brandenburgisch-Polnische Beziehungen des Landes Brandenburg.

    1983 Abitur an der Internationalen Deutschen Schule in Brüssel

     

    ab 1983 

    ab 1985 

    ab 1989

    Anschließend Studium der Rechtswissenschaften:

    an der Universität Freiburg im Breisgau

    an der Universität Münster

    1. Juristisches Staatsexamen beim Oberlandesgericht Hamm

    1990 bis 1993

    Referendariat in Berlin

    Auslandsstationen beim Auswärtigen Amt in Tunis und an der Universität in Neapel

    1993 2. Juristisches Staatsexamen beim Kammergericht in Berlin
    1993 bis 2003 Justitiar im Ministerium für Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Brandenburg
    2003 bis 2004 Verkehrspolitischer Grundsatzreferent im Infrastrukturministerium Brandenburg
    2004 bis 2013 Referatsleiter für den Bereich ÖPNV/Eisenbahnen im Infrastrukturministerium Brandenburg (MIL)
    2013 bis 2019 Abteilungsleiter Grundsatzangelegenheiten im MIL Brandenburg
    Seit 21. November 2019 Staatssekretär für Europa und Beauftragter für Brandenburgisch-Polnische Beziehungen des Landes Brandenburg

    • geboren am 9. Januar 1965 in Sao Paulo (Brasilien)

    • Zu Hause in Falkensee (Landkreis Havelland)

    • zwei Söhne

    Seit 21. November 2019 Staatssekretär für Europa und Beauftragter für Brandenburgisch-Polnische Beziehungen des Landes Brandenburg.

    1983 Abitur an der Internationalen Deutschen Schule in Brüssel

     

    ab 1983 

    ab 1985 

    ab 1989

    Anschließend Studium der Rechtswissenschaften:

    an der Universität Freiburg im Breisgau

    an der Universität Münster

    1. Juristisches Staatsexamen beim Oberlandesgericht Hamm

    1990 bis 1993

    Referendariat in Berlin

    Auslandsstationen beim Auswärtigen Amt in Tunis und an der Universität in Neapel

    1993 2. Juristisches Staatsexamen beim Kammergericht in Berlin
    1993 bis 2003 Justitiar im Ministerium für Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Brandenburg
    2003 bis 2004 Verkehrspolitischer Grundsatzreferent im Infrastrukturministerium Brandenburg
    2004 bis 2013 Referatsleiter für den Bereich ÖPNV/Eisenbahnen im Infrastrukturministerium Brandenburg (MIL)
    2013 bis 2019 Abteilungsleiter Grundsatzangelegenheiten im MIL Brandenburg
    Seit 21. November 2019 Staatssekretär für Europa und Beauftragter für Brandenburgisch-Polnische Beziehungen des Landes Brandenburg