Stellenausschreibung

 

Die Beschäftigten der 13 Finanzämter des Landes Brandenburg sorgen dafür, dass die Steuern den Gesetzen entsprechend festgesetzt und erhoben werden. Von 2022 bis 2024 wird der Fokus dieser wichtigen und verantwortungsvollen Aufgabe auf der Grundsteuer liegen. Für die Durchführung der Arbeiten im Zusammenhang mit der Hauptfeststellung auf den 01.01.2022 suchen wir Verstärkung. Hier arbeiten Sie in einem Bewertungsteam mit mindestens einer weiteren Sachbearbeiterin/einem weiteren Sachbearbeiter sowie mehreren Mitarbeitenden.

 

Im Finanzamt Frankfurt (Oder) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt dauerhaft ein Arbeitsplatz als

 

als Sachbearbeiterin/ als Sachbearbeiter (w/m/d) *

in der Bewertungsstelle

 

 

zu besetzen.

 

 

Aufgabenschwerpunkte:

Sie nehmen in der Bewertungsstelle des Finanzamtes die Aufgaben einer Sachbearbeiterin/eines Sachbearbeiters wahr. Dazu gehören u.a.

 

  • Feststellung von Einheitswerten und von Grundsteuerwerten einschließlich Zurechnungsfortschreibungen, Festsetzung von Grundsteuermessbeträgen sowie Treffen von Entscheidungen über Grundsteuerbefreiungen (sowohl nach bisheriger als auch nach reformierter Rechtslage)
  • Aufgaben im Rahmen der Umsetzung der Grundsteuerreform; u.a. Datenbankpflege, bürgerorientierte Kommunikation im Rahmen eines erhöhten Informationsbedarfs
  • Feststellung von Grundbesitzwerten für Zwecke der Erbschafts- und Schenkungssteuer und der Grunderwerbsteuer
  • Erstellung statistischer Auswertungen
  • Auswertung von Rechtsänderungen, Rechtsprechung und Fachtagungen
  • Beteiligung bei der Bearbeitung schwieriger Einzelsachverhalte
  • Bearbeitung von Rechtsbehelfen
  • Unterstützung und fachliche Anleitung der Mitarbeitenden

 

 

Anforderungen:

Formale unabdingbare Anforderungen

Einschlägiges abgeschlossenes Studium (FH-Diplom bzw. Bachelor) der Verwaltung bzw. der Finanz- oder Betriebswirtschaft.

 

Fachliche Anforderung

  • Erweiterte Kenntnisse im Bereich des allgemeinen Verwaltungsrechts, insbesondere des Verwaltungsverfahrensgesetztes und der Verwaltungsgerichtsordnung, werden vorausgesetzt.
  • Kenntnisse im Bereich des Bewertungsrechts oder der Grundstücksbewertung, nachgewiesen durch eine entsprechende Tätigkeit oder Aus- und Fortbildung, sind wünschenswert.

 

Außerfachliche Anforderungen

  • Selbständige und strukturierte Arbeitsweise
  • Arbeitssorgfalt und Zuverlässigkeit
  • Eigeninitiative bei der Arbeitsorganisation
  • Kooperations- und Teamfähigkeit
  • Freude an der Kommunikation mit anderen Menschen
  • hohe Belastbarkeit
  • engagierte Übernahme administrativer Tätigkeiten
  • Kenntnisse in MS Office-Produkten, insbesondere Word und Excel

 

Die Bereitschaft, sich schnell und umfassend in das o. g. Aufgabengebiet einzuarbeiten, wird vorausgesetzt.

 

Wir bieten:

  • eine offene Willkommenskultur und kompetente Ansprechpartner/innen
  • familienorientierte, flexible Arbeitszeiten und Überstundenausgleich
  • eine interessante Tätigkeit im Team
  • eine fach- und praxisbezogene Einarbeitung im Finanzamt sowie materiell-rechtliche Schulungen
  • ein betriebliches Gesundheitsmanagement
  • pro Jahr 30 Tage Erholungsurlaub

 

 

Bewertung:

Der Arbeitsplatz mit der Entgeltgruppe 9b TV-L bewertet.

 

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht.

 

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt.

 

Die Tätigkeit ist grundsätzlich auch für Teilzeitbeschäftigte geeignet. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten (insbesondere Anforderung der Stelle, gewünschte Gestaltung der Teilzeit) entsprochen werden kann.

 

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten gemäß § 26 BbgDSG zum Zweck der Durchführung des Auswahlverfahrens. Weitere Informationen zum Datenschutz können Sie dem „Informationsblatt Datenschutz“ auf unserer Internetseite http://www.mdfe.brandenburg.de entnehmen.

 

Interessierte Bewerberinnen und Bewerber senden bitte Ihre vollständigen und aktuellen Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Nachweise zu den formal unabdingbaren Voraussetzungen, Arbeitszeugnisse soweit vorhanden; etc.) bis zum 26.08.2022 unter dem Kennwort „Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter der BWST“ per E-Mail (Poststelle.FA-Frankfurt-Oder@FA.Brandenburg.de) oder auf dem Postweg an das

 

Finanzamt Frankfurt (Oder)

Amtsleitung

Müllroser Chaussee 53

15236 Frankfurt (Oder).

 

Die Frist ist eine Ausschlussfrist. Unvollständige Bewerbungsunterlagen können im weiteren Verfahren nicht berücksichtigt werden.

 

Die im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehenden Kosten können nicht erstattet werden. Für Auskünfte zu dieser Stellenausschreibung steht Ihnen Frau Trenkel (Tel.: 0335/60676-1011) zur Verfügung.

 

* w/m/d steht für weiblich/männlich/divers

22_07_22 Ausschreibung_Bewertungsstelle E9b.pdf (application/pdf 107.5 KB)

Stellenausschreibung

 

Die Beschäftigten der 13 Finanzämter des Landes Brandenburg sorgen dafür, dass die Steuern den Gesetzen entsprechend festgesetzt und erhoben werden. Von 2022 bis 2024 wird der Fokus dieser wichtigen und verantwortungsvollen Aufgabe auf der Grundsteuer liegen. Für die Durchführung der Arbeiten im Zusammenhang mit der Hauptfeststellung auf den 01.01.2022 suchen wir Verstärkung. Hier arbeiten Sie in einem Bewertungsteam mit mindestens einer weiteren Sachbearbeiterin/einem weiteren Sachbearbeiter sowie mehreren Mitarbeitenden.

 

Im Finanzamt Frankfurt (Oder) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt dauerhaft ein Arbeitsplatz als

 

als Sachbearbeiterin/ als Sachbearbeiter (w/m/d) *

in der Bewertungsstelle

 

 

zu besetzen.

 

 

Aufgabenschwerpunkte:

Sie nehmen in der Bewertungsstelle des Finanzamtes die Aufgaben einer Sachbearbeiterin/eines Sachbearbeiters wahr. Dazu gehören u.a.

 

  • Feststellung von Einheitswerten und von Grundsteuerwerten einschließlich Zurechnungsfortschreibungen, Festsetzung von Grundsteuermessbeträgen sowie Treffen von Entscheidungen über Grundsteuerbefreiungen (sowohl nach bisheriger als auch nach reformierter Rechtslage)
  • Aufgaben im Rahmen der Umsetzung der Grundsteuerreform; u.a. Datenbankpflege, bürgerorientierte Kommunikation im Rahmen eines erhöhten Informationsbedarfs
  • Feststellung von Grundbesitzwerten für Zwecke der Erbschafts- und Schenkungssteuer und der Grunderwerbsteuer
  • Erstellung statistischer Auswertungen
  • Auswertung von Rechtsänderungen, Rechtsprechung und Fachtagungen
  • Beteiligung bei der Bearbeitung schwieriger Einzelsachverhalte
  • Bearbeitung von Rechtsbehelfen
  • Unterstützung und fachliche Anleitung der Mitarbeitenden

 

 

Anforderungen:

Formale unabdingbare Anforderungen

Einschlägiges abgeschlossenes Studium (FH-Diplom bzw. Bachelor) der Verwaltung bzw. der Finanz- oder Betriebswirtschaft.

 

Fachliche Anforderung

  • Erweiterte Kenntnisse im Bereich des allgemeinen Verwaltungsrechts, insbesondere des Verwaltungsverfahrensgesetztes und der Verwaltungsgerichtsordnung, werden vorausgesetzt.
  • Kenntnisse im Bereich des Bewertungsrechts oder der Grundstücksbewertung, nachgewiesen durch eine entsprechende Tätigkeit oder Aus- und Fortbildung, sind wünschenswert.

 

Außerfachliche Anforderungen

  • Selbständige und strukturierte Arbeitsweise
  • Arbeitssorgfalt und Zuverlässigkeit
  • Eigeninitiative bei der Arbeitsorganisation
  • Kooperations- und Teamfähigkeit
  • Freude an der Kommunikation mit anderen Menschen
  • hohe Belastbarkeit
  • engagierte Übernahme administrativer Tätigkeiten
  • Kenntnisse in MS Office-Produkten, insbesondere Word und Excel

 

Die Bereitschaft, sich schnell und umfassend in das o. g. Aufgabengebiet einzuarbeiten, wird vorausgesetzt.

 

Wir bieten:

  • eine offene Willkommenskultur und kompetente Ansprechpartner/innen
  • familienorientierte, flexible Arbeitszeiten und Überstundenausgleich
  • eine interessante Tätigkeit im Team
  • eine fach- und praxisbezogene Einarbeitung im Finanzamt sowie materiell-rechtliche Schulungen
  • ein betriebliches Gesundheitsmanagement
  • pro Jahr 30 Tage Erholungsurlaub

 

 

Bewertung:

Der Arbeitsplatz mit der Entgeltgruppe 9b TV-L bewertet.

 

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht.

 

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt.

 

Die Tätigkeit ist grundsätzlich auch für Teilzeitbeschäftigte geeignet. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten (insbesondere Anforderung der Stelle, gewünschte Gestaltung der Teilzeit) entsprochen werden kann.

 

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten gemäß § 26 BbgDSG zum Zweck der Durchführung des Auswahlverfahrens. Weitere Informationen zum Datenschutz können Sie dem „Informationsblatt Datenschutz“ auf unserer Internetseite http://www.mdfe.brandenburg.de entnehmen.

 

Interessierte Bewerberinnen und Bewerber senden bitte Ihre vollständigen und aktuellen Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Nachweise zu den formal unabdingbaren Voraussetzungen, Arbeitszeugnisse soweit vorhanden; etc.) bis zum 26.08.2022 unter dem Kennwort „Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter der BWST“ per E-Mail (Poststelle.FA-Frankfurt-Oder@FA.Brandenburg.de) oder auf dem Postweg an das

 

Finanzamt Frankfurt (Oder)

Amtsleitung

Müllroser Chaussee 53

15236 Frankfurt (Oder).

 

Die Frist ist eine Ausschlussfrist. Unvollständige Bewerbungsunterlagen können im weiteren Verfahren nicht berücksichtigt werden.

 

Die im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehenden Kosten können nicht erstattet werden. Für Auskünfte zu dieser Stellenausschreibung steht Ihnen Frau Trenkel (Tel.: 0335/60676-1011) zur Verfügung.

 

* w/m/d steht für weiblich/männlich/divers

22_07_22 Ausschreibung_Bewertungsstelle E9b.pdf (application/pdf 107.5 KB)