Hauptmenü

Referentin/Referent (w/m/d)*

(EG 14 TV-L, bis zur A 15 BbgBesO)*

Im Ministerium der Finanzen und für Europa des Landes Brandenburg in Potsdam ist in der Abteilung 4 (Landesvermögen, Liegenschafts- und Bauverwaltung) im Referat 41 (Bürgschaften, Wirtschaftsförderung und Landesplanung, Staatsaufsicht über die öffentlich-rechtlichen Kreditinstitute und den ostdeutschen Sparkassenverband, Beteiligungen des Landes an öffentlich-rechtlichen Kreditinstituten, Versicherungsaufsicht über die brandenburgischen Versorgungswerke der Freien Berufe, Mitwirkung an der Versicherungsaufsicht über das Versorgungswerk des Landtages, Umsetzung von EU-Recht auf dem Gebiet der Finanzdienstleistungen) zum nächstmöglichen Zeitpunkt die o. g. Position unbefristet zu besetzen.

Auf Sie warten spannende Aufgaben!

  • Bearbeitung von Grundsatzfragen der Bürgschaftsverwaltung inklusive dem Entwurf von Verwaltungsvereinbarungen (Bürgschaftsrichtlinien)
    • Vertretung des MdFE in Bürgschaftsausschüssen (PwC, KPMG, Bürgschaftsbank, ILB)
    • Abwicklung von Schadensfällen
    • Rückbürgenvertretung für den Bund
    • Umsetzung beihilferechtlicher Transparenzverpflichtunge
  • Bearbeitung von Grundsatzfragen der Wirtschaftsförderung, der Strukturförderung und Landesplanung sowie die Vertretung des MdFE im Landesförderungsausschuss
  • Ausübung der Versicherungsaufsicht über brandenburgische Versorgungswerke der freien Berufe (Ärztinnen und Ärzte, Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte sowie Steuerberaterinnen und Steuerberater)
  • Mitwirkung an der Versicherungs- und Körperschaftsaufsicht über das gemeinsame Versorgungswerk der Mitglieder der Landtage Nordrhein-Westphalen, Brandenburg und Baden-Württemberg.

Sie verfügen über

  • vorzugsweise die Befähigung zum Richteramt (Erstes und Zweites juristisches Staatsexamen jeweils mindestens mit der Note „befriedigend“)

alternativ

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom (Universität)/Master) in den Bereichen Volkswirtschaftslehre oder Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Finanzen, Public-Management oder vergleichbaren Schwerpunkten oder ein Studium des Wirtschaftsrechts (Master of Laws) mit der Abschlussnote mindestens „befriedigend“ (unabdingbar).
  • Bewerbende, die einen Masterabschluss außerhalb einer Universität erworben haben, sind nur bewerbungsberechtigt, soweit der betreffende Akkreditierungsbeschluss die Öffnungsklausel für den höheren Dienst eröffnet. Ein entsprechender Nachweis ist beizufügen.

wünschenswert sind:

  • haushaltsrechtliche Kenntnisse (vor allem Teil III der LHO, BHO) und jeweils angrenzende Rechtsvorschriften.

Darüber hinaus erwarten wir   

  •  die Fähigkeit, fachbezogene und fachübergreifende Kenntnisse zu verknüpfen, zu vertiefen sowie in Handlungszusammenhängen anzuwenden
  • die Bereitschaft, sich schnell und umfassend in die o. g. Aufgabengebiete einzuarbeiten
  • selbstständiges und ergebnisorientiertes Arbeiten
  • konzeptionelles, strategisches und analytisches Denkvermögen
  • gute Teamfähigkeit
  • hohe Einsatzbereitschaft und sehr gute Kommunikationsfähigkeit

sowie

  • Führungskompetenz.

Wir bieten Ihnen

  • eine verantwortungsvolle, auf das Gemeinwohl orientierte Aufgabe
  • eine offene Willkommenskultur, regelmäßige Feedbackgespräche, Möglichkeiten der Vernetzung, kompetente Ansprechpartner/innen
  • flexible Arbeitszeitgestaltung, familienfreundliches Arbeitsklima, vielfältige Fortbildungsmöglichkeiten
  • eine Verbeamtung ist perspektivisch möglich, sofern die persönlichen und laufbahnrechtlichen Voraussetzungen vorliegen.

Was Sie noch wissen sollten:

*Der Dienstposten ist für Beamtinnen/Beamte bis zur BesGr. A 15 BbgBesO bewertet. Derzeit steht jedoch nur eine Planstelle bis zur BesGr. A 14 BbgBesO zur Verfügung. Daher können im Auswahlverfahren nur Beamtinnen und Beamte bis zur Besoldungsgruppe A 14 BbgBesO berücksichtigt werden.

Das Ministerium der Finanzen und für Europa des Landes Brandenburg ist bestrebt, die Ziele des im Haus vorhandenen Gleichstellungsplans zu erfüllen und den Frauenanteil im höheren Dienst zu erhöhen; daher sollten sich Frauen von der Ausschreibung besonders angesprochen fühlen.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt.

Die Tätigkeit ist grundsätzlich auch für Teilzeitbeschäftigte geeignet. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten (insbesondere Anforderungen der Stelle, gewünschte Gestaltung der Teilzeit) entsprochen werden kann.

Das Ministerium der Finanzen und für Europa fördert die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und wurde dementsprechend zertifiziert.

Sie werden gebeten, Ihre Bewerbungen mit den vollständigen Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben; Lebenslauf; Arbeitszeugnisse; Urkunde, Zeugnis und Modulübersicht des Studienabschlusses etc.) ausschließlich online über das Stellenportal des öffentlichen Dienstes www.interamt.de unter der Angebots-ID 752181 bis zum 30. Januar 2022 einzureichen. Unvollständige Bewerbungsunterlagen können leider im weiteren Verfahren nicht berücksichtigt werden. Die im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehenden Kosten können nicht erstattet werden.

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten gemäß § 26 BbgDSG zum Zweck der Durchführung des Auswahlverfahrens. Weitere Informationen zum Datenschutz können Sie dem „Informationsblatt Datenschutz“ auf unserer Internetseite www.mdfe.brandenburg.de entnehmen.

Für Auskünfte zu dieser Stellenausschreibung steht Ihnen Herr Zimmermann (Tel.: 0331/866 – 6183) zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

*w/m/d steht für weiblich/männlich/divers

Referentin/Referent (w/m/d)*

(EG 14 TV-L, bis zur A 15 BbgBesO)*

Im Ministerium der Finanzen und für Europa des Landes Brandenburg in Potsdam ist in der Abteilung 4 (Landesvermögen, Liegenschafts- und Bauverwaltung) im Referat 41 (Bürgschaften, Wirtschaftsförderung und Landesplanung, Staatsaufsicht über die öffentlich-rechtlichen Kreditinstitute und den ostdeutschen Sparkassenverband, Beteiligungen des Landes an öffentlich-rechtlichen Kreditinstituten, Versicherungsaufsicht über die brandenburgischen Versorgungswerke der Freien Berufe, Mitwirkung an der Versicherungsaufsicht über das Versorgungswerk des Landtages, Umsetzung von EU-Recht auf dem Gebiet der Finanzdienstleistungen) zum nächstmöglichen Zeitpunkt die o. g. Position unbefristet zu besetzen.

Auf Sie warten spannende Aufgaben!

  • Bearbeitung von Grundsatzfragen der Bürgschaftsverwaltung inklusive dem Entwurf von Verwaltungsvereinbarungen (Bürgschaftsrichtlinien)
    • Vertretung des MdFE in Bürgschaftsausschüssen (PwC, KPMG, Bürgschaftsbank, ILB)
    • Abwicklung von Schadensfällen
    • Rückbürgenvertretung für den Bund
    • Umsetzung beihilferechtlicher Transparenzverpflichtunge
  • Bearbeitung von Grundsatzfragen der Wirtschaftsförderung, der Strukturförderung und Landesplanung sowie die Vertretung des MdFE im Landesförderungsausschuss
  • Ausübung der Versicherungsaufsicht über brandenburgische Versorgungswerke der freien Berufe (Ärztinnen und Ärzte, Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte sowie Steuerberaterinnen und Steuerberater)
  • Mitwirkung an der Versicherungs- und Körperschaftsaufsicht über das gemeinsame Versorgungswerk der Mitglieder der Landtage Nordrhein-Westphalen, Brandenburg und Baden-Württemberg.

Sie verfügen über

  • vorzugsweise die Befähigung zum Richteramt (Erstes und Zweites juristisches Staatsexamen jeweils mindestens mit der Note „befriedigend“)

alternativ

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom (Universität)/Master) in den Bereichen Volkswirtschaftslehre oder Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Finanzen, Public-Management oder vergleichbaren Schwerpunkten oder ein Studium des Wirtschaftsrechts (Master of Laws) mit der Abschlussnote mindestens „befriedigend“ (unabdingbar).
  • Bewerbende, die einen Masterabschluss außerhalb einer Universität erworben haben, sind nur bewerbungsberechtigt, soweit der betreffende Akkreditierungsbeschluss die Öffnungsklausel für den höheren Dienst eröffnet. Ein entsprechender Nachweis ist beizufügen.

wünschenswert sind:

  • haushaltsrechtliche Kenntnisse (vor allem Teil III der LHO, BHO) und jeweils angrenzende Rechtsvorschriften.

Darüber hinaus erwarten wir   

  •  die Fähigkeit, fachbezogene und fachübergreifende Kenntnisse zu verknüpfen, zu vertiefen sowie in Handlungszusammenhängen anzuwenden
  • die Bereitschaft, sich schnell und umfassend in die o. g. Aufgabengebiete einzuarbeiten
  • selbstständiges und ergebnisorientiertes Arbeiten
  • konzeptionelles, strategisches und analytisches Denkvermögen
  • gute Teamfähigkeit
  • hohe Einsatzbereitschaft und sehr gute Kommunikationsfähigkeit

sowie

  • Führungskompetenz.

Wir bieten Ihnen

  • eine verantwortungsvolle, auf das Gemeinwohl orientierte Aufgabe
  • eine offene Willkommenskultur, regelmäßige Feedbackgespräche, Möglichkeiten der Vernetzung, kompetente Ansprechpartner/innen
  • flexible Arbeitszeitgestaltung, familienfreundliches Arbeitsklima, vielfältige Fortbildungsmöglichkeiten
  • eine Verbeamtung ist perspektivisch möglich, sofern die persönlichen und laufbahnrechtlichen Voraussetzungen vorliegen.

Was Sie noch wissen sollten:

*Der Dienstposten ist für Beamtinnen/Beamte bis zur BesGr. A 15 BbgBesO bewertet. Derzeit steht jedoch nur eine Planstelle bis zur BesGr. A 14 BbgBesO zur Verfügung. Daher können im Auswahlverfahren nur Beamtinnen und Beamte bis zur Besoldungsgruppe A 14 BbgBesO berücksichtigt werden.

Das Ministerium der Finanzen und für Europa des Landes Brandenburg ist bestrebt, die Ziele des im Haus vorhandenen Gleichstellungsplans zu erfüllen und den Frauenanteil im höheren Dienst zu erhöhen; daher sollten sich Frauen von der Ausschreibung besonders angesprochen fühlen.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt.

Die Tätigkeit ist grundsätzlich auch für Teilzeitbeschäftigte geeignet. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten (insbesondere Anforderungen der Stelle, gewünschte Gestaltung der Teilzeit) entsprochen werden kann.

Das Ministerium der Finanzen und für Europa fördert die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und wurde dementsprechend zertifiziert.

Sie werden gebeten, Ihre Bewerbungen mit den vollständigen Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben; Lebenslauf; Arbeitszeugnisse; Urkunde, Zeugnis und Modulübersicht des Studienabschlusses etc.) ausschließlich online über das Stellenportal des öffentlichen Dienstes www.interamt.de unter der Angebots-ID 752181 bis zum 30. Januar 2022 einzureichen. Unvollständige Bewerbungsunterlagen können leider im weiteren Verfahren nicht berücksichtigt werden. Die im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehenden Kosten können nicht erstattet werden.

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten gemäß § 26 BbgDSG zum Zweck der Durchführung des Auswahlverfahrens. Weitere Informationen zum Datenschutz können Sie dem „Informationsblatt Datenschutz“ auf unserer Internetseite www.mdfe.brandenburg.de entnehmen.

Für Auskünfte zu dieser Stellenausschreibung steht Ihnen Herr Zimmermann (Tel.: 0331/866 – 6183) zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

*w/m/d steht für weiblich/männlich/divers